Sport als gesellschaftliches Phänomen

Sport ist gut für die Gesundheit. Er bringt den Kreislauf in Schwung, stärkt die Kondition und erhält die Beweglichkeit. Doch er leistet seit Menschengedenken auch noch etwas für das gesellschaftliche Zusammensein. Schon die antiken Griechen zählten sportliche Aktivitäten zu ihrem kulturellen Dasein und riefen die Olympischen Spiele ins Leben, die auch noch im Jahre 2012 zu den wichtigsten Sportereignissen der Welt zählen. Der wichtigste Aspekt des Sports ist das sogenannte „Fair Play“, das den Respekt gegenüber dem Gegner beinhaltet. Gerade wenn es heutzutage zu Wettkämpfen zwischen verschiedenen Nationen kommt, wie zum Beispiel bei den Weltmeisterschaften, symbolisiert dieser Respekt auch die politische und interkulturelle Verständigung. Diese wird unter anderem auch durch die Nationalhymnen, die vor dem Wettkampf oder bei der Siegerehrung gespielt werden, zum Ausdruck gebracht. Ein weiterer Nebeneffekt des öffentlichen Sports liegt im wirtschaftlichen Bereich, denn Sportler dienen seit Jahrzehnten als Werbeträger für Produkte, die mit ihrem Sport in Verbindung gebracht werden können, sei es Nahrungsmittel oder als Kleidung. Auch Sportwetten bringen den Wettbüros hohe Einnahmen und haben sich als Wirtschaftsfaktor etabliert.

Fußballwetten hoch im Kurs

Geschichtlich betrachtet hat die Sportwette ihren Ursprung beim Pferdesport, denn im England des 18. Jahrhunderts diente sie als wichtige Einnahmequelle für die Organisatoren der Pferderennen. So konnte der, der etwas auf sich hielt, auf den Ausgang des Pferderennens eine bestimmte Summe setzen, die im Falle eines Fehltipps an den Organisator floss und im Falle des richtigen Tipps in vielfacher Höhe an den Spieler zurückgeführt wurde. Heutzutage kann man in fast jeder Sportart Wetten abschließen, am beliebtesten ist aber der Fußball. Wettportale wie mybet.com bieten ihre Dienste im Internet an, so dass man bequem von zuhause aus seinen persönlichen Tipp abgeben kann. Hier kann man auch die neuesten Informationen zu den laufenden Spielen abrufen. So ist der Sport auch im 21. Jahrhundert immer noch ein gesellschaftlich wichtiges Phänomen, das durch das Internetzeitalter eine neue Dimension erhalten hat.