Glutamin, eine Aminosäure

Glutamin ist eine Aminosäure die essentiell ist und somit vom menschlichen Organismus selbständig produziert werden kann. Das Problem ist nur, dass beim Kraftsport solch ein intensives Training durchgeführt wird, dass das im Körper produzierte Glutamin nicht ausreichend ist um den vollen Bedarf zu decken.

Das meiste Vorkommen an Glutamin befindet sich in den Muskelzellen. Aus diesem Grund wir auch in diesen Zellen Waser gespeichert. Das ist für einen Bodybuilder ein positiver Nebeneffekt, da die Muskeln dadurch voller und praller aussehen. Dadurch, dass sich das Volumen der Zellen durch die Wassereinlagerungen vergrößert, empfängt der menschliche Organismus das Signal, dass ein anaboler Prozess statt findet. Dadurch, dass der Körper scheinbar ein Muskelwachstum erfährt, werden Protein und Glykogen gebildet um den Bedarf decken zu können – dies wäre eigentlich normal, wenn es sich dabei um ein tatsächliches Muskelwachstum handeln würde.

Dieser täuschende Vorgang wirkt sich folglich auf den Proteinaufbau aus. Und dieser veranlasst folglich wieder den Gewebeaufbau. Eine fatale Konsequenz kann infolge einer Überdosierung entstehen: der Abbau der Glutaminsynthese. Dadurch, dass nämlich Protein gebildet wird, wird die Glutaminproduktion gehemmt. Und dies wiederum verhindert den funktionierenden Ablauf des eigentlichen Prozesses.

Somit weiss jeder Bodybuilder zwar, dass Glutamin eine Notwendigkeit für die wirkungsvollen Trainingseinheiten ist, allerdings wissen nur die Wenigsten, dass zu viel Glutamin alles andere als ein produktiver Zusatz sein kann.