Die richtige Bekleidung für Outdoor Sport

Als Outdoor Sport wird nahezu jeder Sport bezeichnet, der in der freien Natur und an der frischen Luft stattfindet. Im Unterschied zum Hallensport, bei dem ja das ganze Jahr über annähernd dieselben klimatischen Bedingungen herrschen, ist es beim Outdoor Sport besonders wichtig, die der Jahreszeit und der Witterung angemessene Ausrüstung und Bekleidung einzusetzen.

Nur wer beim Outdoor Sport richtig gekleidet ist, kann die Betätigung in der freien Natur auch so richtig genießen. Mehr noch: Die falsche Kleidung, ob sie nun zu warm, zu leicht oder zu luftig ist, kann unter Umständen sogar zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Im Sommer kann eine Überhitzung des Körpers gefährliche Folgen für den Kreislauf haben, im Winter sorgt ungenügender Schutz für extremes Aus- und Unterkühlen. An regnerischen Tagen sollte der Körper beim Outdoor Sport möglichst trocken gehalten werden, denn auch bei wärmeren Temperaturen erfolgt bei längerer Sportdauer sonst eine unangenehme Auskühlung. Ideale Bekleidung für den Outdoor Sport bieten die Produktlinien der namhaften Sportartikelhersteller wie zum Beispiel Adidas Sportswear.

Erfahrene Trainer und Sportler empfehlen beim Outdoor Sport das so genannte Zwiebelprinzip. Dabei werden mehrere, meist dünne Schichten spezieller Sport-Funktionskleidung übereinander getragen. Je nach Bedarf oder auch Wetterentwicklung können während des Trainings einzelne Schichten abgelegt oder auch wieder angezogen werden. Im Winter erfüllt das Zwiebelprinzip eine weitere wichtige Aufgabe: Zwischen den einzelnen Textilschichten bilden sich dünne Luftpolster, die die vom Körper abgegebene Wärme sehr gut speichern und so für eine angenehme Isolation in genau der optimalen Temperatur sorgen.

Wer sich beim Outdoor Sport weit von seinem Ausgangspunkt entfernt, der sollte mögliche Wetterveränderungen einkalkulieren und entsprechende Funktionskleidung mitführen. Hierfür bietet sich ein kleiner Sportrucksack sehr gut an. Läufer tragen gerne auch mehrere Schichten aus Langarmshirts oder Jacken, die sich nach dem Ausziehen sehr leicht um den Bauch binden lassen. Das Mitführen von Textilien in der Hand dagegen empfinden die meisten Sportler als lästig.