Sportkleidung und -schuhe für das Fitnesstraining

Sport ist im Zusammenspiel mit ausgewogener Ernährung ein zentraler Aspekt für ein gesundes Körpergefühl. Um dies zu erreichen, besuchen viele Menschen ein Fitnessstudio. Wieso hierbei Sportbekleidung sowie passende Sportschuhe nicht nur nützlich, sondern auch wichtig sind, wird im Folgenden erläutert.

Komfort und Bewegungsfreiheit

Es spielt keine Rolle, ob es sich um Kraft- oder Ausdauertraining handelt, in der Regel kommt der Sportler schnell ins Schwitzen. Atmungsaktive Kleidung hilft dabei, Wärme sowie Feuchtigkeit abzuleiten. Dies ist auf der einen Seite angenehm für den Sportler, auf der anderen Seite jedoch auch für die Mitmenschen, da die Geruchsbildung eingeschränkt wird.
Nur wenige Menschen werden versuchen, beispielsweise in einer Jeans-Hose Sport zu treiben. Bereits einfache Bewegungsabläufe werden durch das unelastische Material behindert, so dass etwa Kniebeugen zu einem Problem werden; eine entsprechende Sportbekleidung gewährt vollen Bewegungsumfang.

Sicherheit und Verletzungsgefahr

Sportbekleidung ist ein wichtiger Faktor, um Verletzungen beim Sport vorzubeugen. Besonders hervorzuheben sind hierbei passende Sportschuhe, die stets getragen werden sollten. Als Beispiel soll das Ausdauertraining oder Warm-up auf dem Laufband dienen. In gewöhnlichen Straßenschuhen kann es schnell geschehen, dass man umknickt oder den Halt verliert. Auf dem Laufband hat dies zur Folge, dass das Gleichgewicht verloren wird und man im schlimmsten Fall schmerzhaft hinfällt. Sportschuhe sitzen in der Regel wesentlich enger am Fuß und bieten stabilen Halt auch bei schnellen sowie ruckartigen Bewegungen. Ein Umknicken tritt dadurch deutlich seltener auf und Verletzungen kann vorgebeugt werden.
Doch auch bei anderen Übungen sind passende Sportschuhe und Sportbekleidung entscheidend. Weite Shirts oder Hosen können sich in den Geräten verfangen und lockeres Schuhwerk mindert die Leistungsfähigkeit. Bei der bekannten Übung „Beinpresse“ etwa lasten nicht selten weit mehr als 100 kg auf den Beinen und auch Füßen. Straßenschuhe können diese Last nicht geeignet weiterleiten und zu Instabilitäten führen, die der Körper ausgleichen muss, was wiederum auf Kosten der Kraft geschieht.