Fit werden in den eigenen vier Wänden

Viele ziehen das Training in den eigenen vier Wänden, überfüllten Fitnessstudios vor. Auch bei unfreundlichem Wetter muss man nicht für das Training vor die Tür. Die Flexibilität der Trainingszeiten ist ein weiterer Vorteil, der für die Anschaffung von Trainingsgeräten für das eigene Heim spricht. Liegen die Kosten für die Geräte anfangs recht hoch, so rentieren sie sich jedoch bereits nach kurzer Zeit, bedenkt man die meist teuren Beiträge in Fitnessclubs. Mit wenig Aufwand lässt sich ein Trainingsplan zusammenstellen, der alle Körperregionen optimal trainiert und alle Muskelgruppen fordert. Um lange Freude an den Trainingsgeräten zu haben, sollte bei der Wahl der Geräte auf die Stabilität und Qualität geachtet werden. Aufgrund der Sicherheit sind grundsätzlich geprüfte Geräte zu empfehlen. Um den Körper ganzheitlich zu trainieren, sollte zu jedem Krafttraining zuhause mit Kraftstationen, auch das Ausdauertraining mit dem Heimtrainer erfolgen. Das Ausdauertraining wirkt sich positiv auf den Kreislauf auf. Ziel ist es zudem, durch häufige Wiederholungen, die Ausdauer zu steigern und die Fettverbrennung anzukurbeln. Durch das Krafttraining zuhause mit Kraftstationen können gezielt Muskeln aufgebaut werden. Das Krafttraining unterscheidet sich vor allem durch die Intensität vom Ausdauertraining mit dem Heimtrainer. Die Gewichte sollten individuell angepasst werden können, um so den Muskeln neue Anreize geben zu können. Wichtig ist einen saubere Ausführung der Übungen. Besonders der Rücken kann durch falsches Training dauerhaft Schaden nehmen. Kraftstationen mindern durch die geführten Bewegungen weitestgehend die Gefahr einer Fehlbelastung. Durch eine Kombination aus Ausdauer-, und Krafttraining konnten nachweislich die größten Erfolge erzielt werden. Vor dem ersten Training empfiehlt sich eine eingehende Untersuchung durch den Hausarzt. Beratung und Tipps bei der Nutzung und richtigen Ausführung der Übungen, kann ein Personal Trainer geben.