Das optimale Fitnessprogramm für heiße Tage

Sport und Bewegung sind gesund. Allerdings ist körperliche Anstrengung bei extremer Hitze im Sommer eher schädlich, da u. a. der Kreislauf stark belastet wird und es sogar zu Sonnenstich oder Hitzeschlag kommen kann. Es gibt aber verschiedene Möglichkeiten, trotz Hitze, ein gesundes Sportprogramm zu absolvieren. Eine Möglichkeit sind Fitnessgeräte für zu Hause.

Sport im Freien

Bei Temperaturen über 28 °C, die häufig noch mit hoher Luftfeuchtigkeit oder erhöhten Ozonwerten über 180 Mikrogramm/Kubikmeter Luft einhergehen, ist es nicht ratsam, draußen Sport auszuüben. Kreislaufzusammenbruch, Dehydration oder Hitzeschlag könnten die Folge sein. Bei erhöhten Ozonwerten kommen noch Atemnot, Schwindel oder Übelkeit hinzu. Wenn man auf Sport im Freien, wie z. B. Joggen, Walken oder Fahrrad fahren nicht verzichten möchte, sollte man dies am besten in den frühen Morgenstunden machen, alternativ später am Abend. Die Mittagshitze ist absolut tabu. Direkte Sonne möglichst vermeiden und schattige Gegenden bevorzugen. Die optimale Sportkleidung ist hell, leicht und aus Mikrofaser. Eine zusätzliche Kopfbedeckung, am besten eine luftige Kappe, schützt Kopf und Augen. Außerdem muss man sowohl vor, während als auch nach dem Training ausreichend trinken, Mineralwasser oder Apfelschorle.

Sport zu Hause

Eine gute Alternative bieten mittlerweile die diversen Fitnessgeräte für zu Hause. Diese kann man in einem luftigen, kühlen Raum aufstellen bzw. benutzen und ist unabhängig von den Außentemperaturen. Ein optimales Training umfasst sowohl Ausdauersport für das Herz-Kreislauf-System als auch Krafttraining für den Muskelaufbau. Fitnessgeräte für Ausdauer sind z. B. Crosstrainer, Laufband, Ergometer, Stepper, Rudergerät oder Liegerad. Bei der großen und vielfältigen Auswahl findet jeder ein für ihn ideales Gerät für zu Hause. Ergänzt werden sollte dieses durch ein Fitnessgerät für das Krafttraining. Neben multifunktionalen Kraft- und Zugstationen, gibt es z. B. Hantelbänke und –stangen, Bauchtrainer, Rückentrainer oder Klimmzugstangen. Auch verschiedene, effiziente Kleingeräte und Gymnastikutensilien für den Muskelaufbau der unterschiedlichen Partien sind effektiv und nicht teuer.

Sport im Studio oder im Verein

Eine weitere Möglichkeit bei großer Hitze Sport zu treiben, ist ein Fitness-Studio, in dem man neben Kraftsport an Geräten auch Ausdauersport in Form von Aerobic, Zumba und Co. absolvieren kann. In der Regel sind diese Einrichtungen klimatisiert, so dass die Außentemperatur kein Thema ist. Auch Vereinssportarten, die in der Halle trainiert werden, sind eine Alternative bei großer Hitze, vorausgesetzt, die Halle ist nicht zu stark aufgeheizt. Die öffentlichen Hallen verfügen nämlich normalerweise nicht über eine Klimaanlage.