Das Bodybuilding Training

Ein effektives Training sollte 2 Grundeigenschaften besitzen: kurz und intensiv, es ist also wichtig in kurzer Zeit ein möglichst intensives Training zu realisieren. Richtwerte von 2-3 Übungen bei kleineren Muskelgruppen(Arme, Wade, Bauch) und 2-4 bei größeren(Rücken, Schultern, Beine) werden oftmals angegeben und reichen vollkommen aus.
Die Satzzahl sollte sich auch nach der größe eines Muskels richten und hält sich bei großen Muskeln im Bereich von 6-9 Sätzen auf, kleinere Muskelgruppen sind eher mit 4-6 zu belasten, auch dies reicht aus.
Viele „Athleten“ sind der Meinung, je länger das Training umso effektiver die Trainingseinheit, das aber ist falsch, denn desto länger ein Training andauert, umso kontraproduktiver wird es.
Nach gewisser Zeit und das kann schon nach 70-90 Minuten sein, schwenkt der Körper von der anabolen(aufbauenden) Stoffwechsellage auf die katabole(abbauende) zu, eben auch ein Grund für kurze Trainingseinheiten die 90 Minuten nicht überschreiten sollten und im besten Fall zwischen 45 und 60 Minuten liegen.

Der Wiederholungsbereich

Man Unterscheidet hierbei 3 Grundlegende Bereiche:

» MK/IK (Intramuskuläre Koordination) = > 1-5 reps
» HT (Hypertrophie) = > 6-12 reps
» KA (Kraftausdauer) = > 15 + reps

Um den Körper an durch das Krafttraining resultierende Belastungen auf Sehnen, Knochen, Gelenken und Muskeln vorzubereiten wird meist mit Kraftausdauer begonnen. Eine mittlere Intensität auf 15-20 Wiederholungen ohne Muskelversagen ist für die ersten Monate des Trainings in Verbindung mit Ganzkörperplänen beizubehalten.
Im weiterführenden Verlauf können die Wiederholungen nach etwa 2-3 Monaten auf 12-15 reps reduziert werden, ist dieser Zyklus überstanden kann man beginnen auf HT-Basis zu trainieren.

Der Wiederholungsbereich ist außerdem ein Grundlegender Faktor in der Periodisierung.