Auf Ausdauersport nicht verzichten

Eine sportliche Betätigung gehört bei vielen Menschen bereits zum Tagesablauf. Besonders die Besuche in den Fitnessstudios haben sich in sämtlichen Altersklassen durchgesetzt. Männer nutzen das Training meist zum Muskelaufbau und Frauen möchten eine schlanke Figur vorzeigen können. Auf die körperliche Ausdauer sollte aber ebenso geachtet und ein passendes Cardiotraining absolviert werden. Der Aufbau verschiedener Muskelgruppen wird unterstützt und garantiert optimale Trainingsergebnisse. Weitere Vorzüge sind ein gesteigerter Stoffwechsel und eine schnellere Regeneration nach dem Krafttraining. Ausdauertraining ist vor allem empfehlenswert bei diversen Herz- und Kreislauferkrankungen. In den Studios bieten sich hierfür viele verschiedene Geräte wie zum Beispiel Laufbänder, Trimmräder oder Rudergeräte an.

Laufen als Ergänzung von Zuhause

Nicht jede Person kann sich täglich aufrappeln, um den Weg in das favorisierte Fitnesscenter zu finden. Meist ist dies mit einem längeren Weg verbunden, oder man hat nach einem langen Arbeitstag einfach keine Lust zu einem mehrstündigen Training. Da bietet ein Dauerlauf eine gute Lösung. Schnell die in die Sportsachen schlüpfen, Laufschuhe an und schon kann ein kurzes Training beginnen. Wer regelmäßig trainiert, muss noch nicht einmal eine lange Strecke absolvieren. Eine halbe Stunde ist dann meist ausreichend. Längere Strecken können natürlich auch zurückgelegt werden, das ist jedem Läufer selbst überlassen und nach der körperlichen Verfassung einzuschätzen. Erfahrene Jogger haben meist mehrere Strecken über verschiedene Distanzen, sodass die Läufe variiert werden können. Für die Motivation ist das ebenso gut, da sich Verbesserungen schnell bemerkbar machen. Anhand von technischen Hilfsmitteln lassen sich per GPS die Streckendaten, Geschwindigkeit und Kalorienverbrauch auswerten.

Bekleidung zum Laufen ist meist vorhanden

Weiterer Vorteil für Läufe als Ergänzung ist, dass sich die passende Bekleidung oftmals schon im Kleiderschrank befindet. Trainingshose, -jacke oder -pullover sollten aufgrund der anderen sportlichen Tätigkeiten vorhanden sein. Als Laufschuhe kommen jedoch nicht jegliche Modelle infrage. Hier ist doch schon auf eine gewisse Qualität zu achten. Es ist nicht zwingend erforderlich, für das Training im Studio oder zum Laufen verschiedene Turnschuhe zu kaufen. Zum Beispiel der Nike Air Max 1bietet sich für eine solche Kombination vornehmlich an. Er ist Lauf-, Trainings- und Freizeitschuh in einem.

Auf die Ernährung achten

Das Laufen dient letztendlich nicht nur dem zusätzlichen Training, sondern ist auch ein willkommener Ausgleich. Durch die Beanspruchung mehrerer Muskelgruppen können körperliche Probleme vorgebeugt werden. Reines Muskelaufbautraining konzentriert sich nur auf wenige Muskeln. Hieraus resultieren ab und an mal unnötige Fehlhaltungen. Diese Kombination der unterschiedlichen Trainingsarten sorgt dennoch nicht alleine zu einem durchtrainierten Körper. Eine bewusste Ernährung mit ausgewählten Lebensmitteln darf nicht fehlen. Sollten diese Punkte beachtet und das Training nicht übermäßig betrieben werden, steht einem austrainierten Body nichts mehr im Wege.