Zellen aus Körperfett lassen Knorpel heilen

Die Forscher der Uniklinik Heidelberg haben eine Möglichkeit gefunden, Körperzellen aus Fettgewebe zu extrahieren und diese in Knorpelgewebe umzuwandeln. Die Wissenschaftler entnahmen Körperzellen aus dem Fettgewebe, wandelten dies zur Stammzelle und daraus in Knorpelgewebe. Bisher war eine solche Umwandlung nur mit Knochenmarksgewebe gelungen.

Dies ist aus dem Grunde eine wertvolle Entdeckung, da Knorpelschäden im Vergleich zu anderen Verletzungen wie beispielsweise Knochenbrüche, nicht von alleine heilen, da die Knorpel nicht mit Lymph- und Blutgefäßen durchzogen sind und die Heilungsprozesse somit kaum voran gehen.

Durch die Einpflanzung der Zellen, die nun aus dem Fettgewebe isoliert wurden, ist die Chance auf eine Heilung um ein vielfaches gestiegen.