Testosteronmangel

Ein Mangel an Testosteron wird meistens bei älteren Herren fest gestellt. Natürlich machen auch die Kraftsportler in dieser Angelegenheit keine Ausnahme. Eigentlich ist Testosteron für den Aufbau der körpereigenen Zellen verantwortlich. Zusätzlich wirkt ein erhöhter Testosteronhaushalt reduzierend auf das angesetzte Köperfett.

Diese zwei zuletzt genannten Vorteile machen sich oftmals die Bodybuilder – im legalen Rahmen – zu nutze. Allerdings ist die normale Testosteronproduktion ausreichend um diese Wirkung zu erzielen. Auch für die Fettverteilung beim Mann ist dieses Hormon verantwortlich. Männer setzen eher am Bauch an, während bei Frauen hingegen sich das Fett an der Hüfte absetzt.

Aus sämtlichen dieser Wirkungen die durch diesen Stoff ausgelöst werden, kann man erahnen, was passiert wenn ein Testosteronmangel vorliegt. Besonders für die Bodybuilder sind diese Wirkungen in Folge eines Mangels oftmals einschränkend für die Ausübung ihres Sportes.

Ein Testosteronmangel kann zu der im Kraftsport gefürchteten Osteoporose führen. Das heißt, dass die Knochen nicht mehr so stabil sind aufgrund einer fehlenden Knochendichte. Auch die Kraft der Muskeln lässt mit zunehmendem Testosteronverlust nach.

Zusätzlich bewirkt der Testosteronmangel in Folge der unterschiedlichen Auswirkungen eine Abnahme der Muskelmasse und eine Zunahme des Körpergewichtes. Auch die Stellen, an welchen sich das Körperfett ansetzt wechseln. Durch den Testosteronmangel kann die Mannestypische Verteilung nicht mehr ausgeführt werden. Auch die Kraftsportler leiden extrem unter Müdigkeit und einem geringen Leistungspotential.

Aber nach Aufzählung aller Konsequenzen sei gesagt, dass eine Therapie möglich ist. Das Testosteron wird hierbei suppletorisch mit Hilfe eines Pflasters oder einer Spritze verabreicht. Jedoch sollten solche Prozeduren nur unter ärztlicher Überwachung ausgeführt werden. Das Leistungspotential eines jungen Mannes kann den Bodybuildern zwar dadurch nicht vermittelt werden, aber definitiv eine teilweise Herstellung der früheren „Kraft“ kann durchgeführt werden.