Schnelle Hilfe bei Sportverletzungen

Sport ist Mord? Nein. Natürlich nicht. Sport ist gesund, aber dennoch ist Vorsicht geboten, denn schnell ist es passiert: eine Sportverletzung. Jetzt ist guter Rat teuer. Was hinter den Schmerzen und der Schwellung stecken könnte und wann ein Arzt eingeschaltet werden sollte, zeigt folgende Übersicht, die typische Sportverletzungen aufgreift.

Häufige Sportverletzungen

Platzwunde, Schürfwunde – Sind bei einer Schürfwunde Fremdkörper in die Haut eingedrungen, lässt man diese besser vom Arzt entfern. Auch Platzwunden sollten zumindest kontrolliert werden, um Narbenbildung zu vermeiden. Die Ränder einer solchen Wunde sind uneben und verheilen schlecht. In manchen Fällen muss die Wunde sogar genäht werden. Ansonsten gilt: Spülen mit viel Wasser, desinfizieren und einen sterilen Verband anlegen. Die Tetanusimpfung sollte noch aktuell sein, ansonsten kann die Gelegenheit gleich zur Auffrischung genutzt werden.
Blutergüsse – Sie entstehen durch verletzende Einwirkungen von außen. Unter der Haut werden Blutgefäße verletzt und es kommt zu einer Einblutung.
– Prellung und Quetschung – Beide verursachen Blutergüsse und dazu noch Schwellungen durch Ansammlung von Gewebsflüssigkeit.
Zerrungen – Eine Überdehnung des Muskels ohne Riss oder anderen Gewebeschäden.
Muskelfaserriss – Einzelne Fasern oder ein ganzes Faserbündel eines Muskels reißt und es kommt zu entzündungsähnlichen Beschwerden mit Entstehung eines Blutergusses.
Verstauchung – Die Fasern der Bänder oder Gelenkkapseln werden stark überdehnt. Eine Verstauchung ist sehr schmerzhaft und geht meist mit Blutergüssen einher.
Bänderriss – Bänder, die an Knochen befestigt sind und Halt geben, reißen ab. Die Diagnose sollte ein Arzt übernehmen. Augenscheinlich ist ein Bänderriss selten von einer Verstauchung zu unterscheiden.
Gehirnerschütterung – Bei einer Schädelverletzung, die mit Übelkeit und Erbrechen einhergeht, ist an eine Gehirnerschütterung zu denken. Das sollte im Krankenhaus abgeklärt werden.
Knochenbruch – Schon bei Verdacht sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden!

Der beste Tipp für fast alle Verletzung ist die PECH Regel (Pause – Eis – Compression – Hochlagern)!