Glucosamin

Durch die schweren Gewichte leiden besonders die Kraftsportler häufiger an Gelenkschmerzen als die normal Trainierenden. Durch Knorpelabnutzungen können so extreme Schmerzen entstehen, die das effektive Training schwer beeinträchtigen können. Im Fachvokabular nennt man dies Arthrose. Eigentlich ist dies eine Alterserscheinung, die aber bei Bodybuildern durch die starke Beanspruchung der Gelenke durchaus früher entstehen kann.

Trotzdem, dass Arthrose nicht geheilt werden kann, ist es möglich die Schmerzen zu lindern. Aus diesem Grund wird den Kraftsportlern Glucosamin empfohlen. Diese Krankheit wird durch einen Nährstoffmangel verursacht. Diesbezüglich wirkt Glucosamin. Es hilft bei der Förderung der Selbstheilungsprozesse und kann somit den Knochen wenigstens teilweise regenerieren.

Durch Glucosamin kann ein Bodybuilder aktiv weiter trainieren, da die Gelenke wieder beweglich werden und dem Druck der Gewichte stand halten können. Manche Sportler nehmen Glucosamin vorbeugend gegen Gelenkschmerzen, wobei es allerdings keine wissenschaftlichen Studien gibt, die diese vorbeugende Wirkung belegen können. Allerdings gibt es auch kaum erwiesene Nebenwirkungen.

Das Supplement Glucosamin ist als Kapselform erhältlich. Noch schneller geht die Aufnahme in das Blut allerdings mit der flüssigen Form. Durch die Magenwand absorbiert der menschliche Organismus die Substanz und versorgt die zentralen Stellen mit den benötigten Nährstoffen.

Wenn Bodybuilder nichts gegen die Abnutzung der Gelenke unternehmen, dann ist ein intensives Training schon nach wenigen Jahren nicht mehr möglich. Besonders die Profisportler sind aus diesem Grund auf ein Supplement wie Glucosamin angewiesen.