Wirkungsweise von Sport und Ernährung auf die Gesundheit

Es ist bekannt, dass Menschen, die mehr Bewegung in ihren Alltag bringen und sich gesund ernähren, einen Beitrag für die Gesundheit ihres Organismus leisten. Die geistige und körperliche Fitness verbessert sich, daneben können gesundheitsorientierte Personen ihre Lebenserwartung steigern.

Sport wirkt sich positiv auf die Fitness aus

Dass Sport die Fitness um ein Vielfaches verbessert, ist längst kein Geheimnis mehr. Menschen, die sich regelmäßig bewegen, regen nicht nur ihren Kreislauf an. Sport vermag vielen Krankheiten entgegenzuwirken und kann die Lebenserwartung enorm steigern. Dabei muss es nicht immer gleich Leistungssport sein. Regelmäßige Spaziergänge oder Fahrradtouren von mindestens 30 Minuten Dauer zeigen bereits nach kurzer Zeit ihre positive Wirkung. Es ist bewiesen, dass Menschen, die mindestens zwei bis dreimal in der Woche Sport treiben, sich nicht nur körperlich, sondern auch geistig fitter fühlen. Das Risiko, an koronaren Herzerkrankungen, einem Schlaganfall oder an einer simplen Erkältung zu erkranken, sinkt enorm. Sport regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an, sorgt für gute Laune und verbrennt überschüssige Fettpölsterchen. Aktive Menschen leben nicht nur länger, sie sehen auch jünger aus. Vor allem Ausdauersport kann die Durchblutung des Körpers verbessern und einem Herzinfarkt entgegenwirken. Die Gefäße werden optimal durchblutet und versorgen die Muskeln und Organe mit mehr Sauerstoff, weshalb sportliche Menschen nicht so rasch ermüden. Wer dazu regelmäßig ins Fitnessstudio geht, sorgt für ein starkes Muskelkorsett, das für eine aufrechte Körperhaltung sorgt. Kraftsport ist auch im höheren Alter empfehlenswert, um den Knochenabbau (Osteoporose) hinauszuzögern.

Die Ernährung – gesund und ausgewogen

Sport und gesunde Ernährung greifen nahtlos ineinander über. Der Mensch ist ein „Allesfresser“, weshalb auf Fleisch und Fisch nicht gänzlich verzichtet werden muss. Daneben sollten Obst, Gemüse und Getreideprodukte auf der Nahrungsmittelliste stehen, die möglichst aus biologischem Anbau stammen. Sportler, Vegetarier und Veganer benötigen jedoch mehr Nährstoffe, als sie mit der Nahrung aufnehmen, weshalb Nahrungsergänzungsmittel Anklang finden. Vor allem Veganern und Leistungssportlern fehlen meist die lebensnotwendigen Aminosäuren, die für unsere Muskeln essentiell sind. In Maßen eingenommen, können hochwertige Nahrungsergänzungsmittel einem Mineralstoff- und Vitaminmangel entgegenwirken und die Leistung effektiv steigern. Wer darüber hinaus auf Schokolade, Kaffee, schwarzen Tee, Fast Food, gehärtete Fette, Alkohol und Nikotin verzichtet, schützt seinen Organismus vor Herzerkrankungen, Diabetes und Krebs und sorgt für einen gesunden Körper, der auch im Alter noch fit ist.