Mit dem Fahrrad fit ins Frühjahr starten

Gerade jetzt in den ersten warmen Wochen des Jahres denken viele Menschen wieder an das Fahrrad, das so lange sträflich vernachlässigt im Keller gestanden hat. Die Leute wollen etwas für die Figur tun, sich aktiv betätigen, Ausflüge machen oder einfach nur viel frische Luft bekommen. Was liegt da näher, als sich das Fahrrad zu schnappen und einfach drauflos zu radeln? Radfahren ist besonders gesund und für Menschen jeglichen Alters geeignet. Vor allem, wenn Sie sich längere Zeit sportlich eher in Zurückhaltung geübt haben, ist das Radfahren für Sie eine gute Möglichkeit, wieder fit zu werden. Dabei muss es nicht in erster Linie darum gehen, schon jetzt etwas für die Bikinifigur zu tun. Sondern Sie können damit auch einfach etwas für die Gesundheit tun, ohne sich zu überlasten und ohne die Gelenke zu stark zu strapazieren. Wer abnehmen möchte, sollte auf jeden Fall einen niedrigen Gang wählen und lieber eine höhere Umdrehungszahl der Pedale in Kauf nehmen, so wird die Fettverbrennung besser angeregt und es geht nicht in erster Linie darum, die Muskulatur aufzubauen. Auch für das Erreichen einer verbesserten Kondition ist diese Variante die bessere.

Insgesamt ist das Radfahren dafür geeignet, die Muskulatur schonend und gleichmäßig aufzubauen. Vor allem geht es natürlich um die Beinmuskulatur, aber auch die des Rückens und des Bauches werden gut mit einbezogen. Selbst die Arm- und Schultermuskulatur wird trainiert. Sie können mit dem Radfahren sogar eine verbesserte Durchblutung der Muskulatur des Rückens erreichen und damit aktiv etwas gegen Verspannungen und Rückenschmerzen tun. Optimal ist es, wenn Sie auf dem Rad sitzend eine leicht nach vorn gebeugte Haltung einnehmen können.

Wer fit sein möchte, sieht Fahrräder auch als Möglichkeit, das Herz-Kreislauf-System zu stärken. Der Körper ist in der Lage, Sauerstoff besser zu transportieren, die Blutmenge und das Volumen der Lunge werden erhöht. Natürlich stärkt das Radfahren auch die Abwehrkräfte und Radfahrer, die regelmäßig zu einer Tour aufbrechen, können sich über ein stabileres Immunsystem freuen.

Nun kann es ja sein, dass Sie mit Ihrem alten Drahtesel nicht mehr zufrieden sind und ein neues Fahrrad kaufen möchten. Sie haben dafür die Wahl zwischen einem Ladengeschäft und einem Shop im Internet. Das Geschäft bietet den Vorteil, dass Sie hier eine persönliche Beratung bekommen können, im Online Shop hingegen ist es häufig so, dass die Fahrräder hier etwas günstiger zu bekommen sind. Bedenken Sie vor dem Kauf unbedingt, für welchen Zweck Sie das Rad nutzen möchten. Wollen Sie nur gelegentlich fahren oder sportlich unterwegs sein? Möchten Sie sich im Gelände ausprobieren oder Touren mit der ganzen Familie und dem Fahrradanhänger unternehmen? Dies ist wichtig, wenn Sie ein Fahrrad kaufen möchten, denn der Typ des Rades ist entscheidend. Wer sich letztlich doch für den lokalen Fachhändler entscheidet, kann bei geschickter Verhandlung oftmals einen Preisnachlass aushandeln. Das passende Fahrradzubehör kann günstig online gekauft werden, da ein ausprobieren von Ersatzteilen und Fahrradzubehör in aller Regel nicht notwendig ist. So lässt sich dann zumindest bei den Zubehörteilen fürs Rad Geld sparen.