Vitaminpräparate

Was sich hinter Vitaminpräparaten verbirgt, ist bei weitem kein Geheimnis. Allerdings sind die chemischen Prozesse des menschlichen Organismus für viele ein Rätsel. Speziell die Kraftsportler sollten allerdings über die einzelnen Vorgänge Bescheid wissen um gezielt Vitaminpräparate konsumieren zu können. Jeder Stoffwechsel benötigt unterschiedliche Vitamine. Diese Stoffwechsel müssen funktionsfähig sein, damit der Sportler effektiv Muskeln aufbauen kann.

Diese so genannten „Proteinpräparate“ sind in vielerlei Hinsicht besonders fördernd für ein intensives Training. So werden durch die Förderung der Stoffwechselprozesse beispielsweise Muskeln nicht nur schneller aufgebaut, sondern auch Sehnen stabilisiert und die allgemeine Leistungsfähigkeit wird verbessert. Auch durch die bessere Lungenfunktion ist es für einen Kraftsportler möglich, mehr Gewicht innerhalb kurzer Zeit zu heben.

Durch den Konsum der Vitaminpräparate und die daraus resultierende Beschleunigung der Stoffwechselprozesse kann der Organismus die körpereigene Fettverbrennung fördern. Trotz der zusätzlichen Rückbildung der Wassereinlagerungen in den Muskeln, verursachen Vitaminpräparate die Härtung der Muskulatur.

Zudem ist es dem Kraftsportler durch die Stärkung des Knochenaufbaus möglich länger zu trainieren. Durch ein besonders intensives Krafttraining ist es nur wenigen möglich mehrere Jahrzehnte das Leistungspensum in etwa gleich zu halten.

Die Bodybuilder fixieren sich hauptsächlich auf das vielseitige Vitamin B6. Hierbei handelt es sich um ein Multivitamin, das an den unterschiedlichsten organischen Vorgängen beteiligt ist.

Vor dem Konsum der Vitaminpräparate sollte jeder Sportler einen individuellen Plan von einem Fachmann aufstellen lassen. Ein Sportmediziner kann schnell die Vitamindefizite heraus finden, und dementsprechend auch eine angemessen Dosierung empfehlen.