Nahrungsergänzungsprodukte

Damit ein Kraftsportler seinen Sport optimal ausführen kann ist eine Voraussetzung nötig. Der betreffende Sportler muss seinen gesamt Organismus so ausstatten, dass ein reibungsloser Ablauf der verschiedenen, körpereigenen Prozesse ermöglicht wird.

Die Nahrungsergänzungsprodukte spielen hierbei eine wesentliche Rolle. Der normale Verbraucher kann diese Prozesse durch die tägliche Nahrungsaufnahme – vorausgesetzt ist selbstverständlich eine ausgewogene Ernährung – aufnehmen. Bei Sportlern mit intensivem Krafttraining ist dies nicht mehr möglich. Die vorhandenen Ressourcen werden durch die körperliche Anstrengung in relativ kurzer Zeit aufgebraucht.

Hierzu gehören beispielsweise die Aminosäuren. Sie sind nicht nur für den Muskelaufbau verantwortlich, sondern bilden die Grundvoraussetzung für die Muskelbildung. Dadurch kann man sich auch die Wichtigkeit der Proteine erklären. Ein einziges Protein besteht aus mindestens hundert verschiedenen Aminosäuren. Diese Tatsache erklärt, dass besonders Proteine als Nahrungsergänzungsprodukte von Sportlern konsumiert werden. Dies geschieht beispielsweise mit Shakes, Riegeln oder eben dem verstärktem Verzehr von Fleisch.

Das zuletzt genannte Fleisch versorgt den Sportler zusätzlich mit L-Carnitin, Lysin und Methionin – ebenfalls notwendig für die Anforderung eines intensiven Kraftsporttrainings.
Weitere Nahrungsergänzungsprodukte sind Glutamin, für die Proteinsynthese und Kohlenhydrate, als Energielieferanten.

Jeder aktive Kraftsportler sollte trotzt der anabolen Wirkung der meisten Präparate darauf achten, dass sie wirklich nur als zusätzliche Ergänzung gedacht sind. Nicht – wie von manchen praktiziert – als Nahrungsersatz.