Metabolic Typing – die etwas andere Diät

Nur mithilfe einer auf den Fitnesssport abgestimmten Ernährung können der Muskelaufbau und die  gewünschten Körperdefinitionen optimal erzielt werden. Ein Großteil der angepassten Ernährungsprogramme beinhaltet eine Diät, die den Fettanteil des Körpers reduzieren und gleichzeitig durch große Mengen an Eiweiß für den nötigen Muskelaufbau sorgen soll. Viele Leistungssportler im Bodybuilding nehmen zudem Nahrungsergänzungspräparate, die den Aufbau der Muskeln beschleunigen soll. Solche Präparate sind jedoch nur begrenzt empfehlenswert. Wer als Amateursportler an seinem durchtrainierten Körper arbeitet, jedoch nicht die gewünschten Trainingseffekte erzielt, hat entweder einen falschen Trainingsplan oder aber die ausgesuchte Diät schlägt nicht an, denn nicht jede Diät passt zum eigenen Körper und Stoffwechsel. Viele Diäten beschränken sich mit einer Radikalkur auf die Einnahme und das bewusste Weglassen von bestimmten Lebensmitteln. Im Internet gibt es unzählige Foren und Blogs, auf denen sich Interessierte mit vielen aktuellen Informationen über alles Rund um Gesundheit, Ernährung und Fitness informieren können.

Nicht immer muss eine Radikaldiät zum Gewichtsverlust führen, zumal die Rückfallquote in vielen Fällen groß ist, sobald die Diät abgesetzt oder aufgelockert wird und alte Ernährungsmuster wieder den Alltag bestimmen. Eine sehr natürliche und gesunde Art, die Ernährung gesünder zu gestalten, ist das noch recht junge Verfahren des Metabolic Typing. Ziel ist es dabei nicht, innerhalb kürzester Zeit eine maximale Gewichtsreduktion zu erzielen, sondern langfristig eine gesunde Ernährungsumstellung zu erreichen. Da jeder Mensch einen eigenen Stoffwechsel besitzt, muss die Ernährung individuell angepasst werden. Dabei besitzen Lebensmittel drei Nährstoffgruppen: Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße. Aus diesen gewinnt der Körper die nötige Energie für den Muskelaufbau oder aber legt bei einer Überernährung Reserven in Form von Fettpolstern an. Nicht jeder benötigt die gleichen Mengen an Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten.

Mithilfe eines Testgerätes wird daher berechnet, zu welchem Stoffwechsel-und Drüsen-Typ man gehört und wie hoch der Körperfettanteil ist. Die Ergebnisse werden einem von fünf Stoffwechseltypen zugeordnet, die durch ein bestimmtes Mischverhältnis aus Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten gekennzeichnet sind. Darauf basierend wird die Ernährung langfristig angepasst. Einem vitalen und fitten Körper steht mit diesem ausgewogenen Ernährungsplan somit nichts mehr im Weg.