Gesunde Ernährung mit Aminosäuren

Gesunde Ernährung ist derzeit in aller Munde, überall hört man von den unterschiedlichsten Ratschlägen diverser Experten, was man denn nun zu sich nehmen dürfe und was nicht. Der eine Teil ist von entgiftungsfördernden Säften begeistert, der andere ist von Low Carb überzeugt, und wieder eine andere Gruppe von Menschen achtet gar nicht auf die Ernährung. Doch oft wird bei den ganzen Ratschlägen und Vorgehensweisen gar nicht mehr darauf geachtet, dass eine Ernährung mit typischen Stoffen, die der Körper schon seit Urzeiten zu sich nehmen muss, in einer entsprechenden Konzentration am besten ist.

Was sind Aminosäuren?

Unter dem Wort Aminosäure sind die Grundbausteine der Proteine zu verstehen. Diese bilden als eine lange Reihe aneinander gekettet, ein Protein. Dabei ist eine ihrer Hauptaufgaben, Muskelmasse aufzubauen und zu erhalten. Des Weiteren sind sie unter anderem für folgende Vorgänge im Körper zuständig: Steuern des Stoffwechsels, Stärken des Immunsystems, Zellbildung und so weiter. Da Proteine Eiweiße sind, nimmt der menschliche Körper hauptsächlich Aminosäuren durch die Einfuhr von eiweißhaltigem Essen auf. Im Groben wird zwischen zwei verschiedenen Arten von Aminosäuren unterschieden: Die essentiellen Aminosäuren und nicht essentiellen Aminosäuren. Erstere kann der Körper nicht selbst produzieren, sie werden durch die Nahrung aufgenommen. Dementsprechend kann unausgewogenes Essverhalten die Ursache von Mangelernährung sein. Solche Erscheinungen drücken sich in Form von Müdigkeit, Stress und Depressionen aus.

Was für Aminosäuren gibt es?

Essentielle Aminosäuren müssen über die Nahrung aufgenommen werden. Zu essentiellen Aminosäuren gehören beispielsweise Leucin, Lysin oder Methyonin. Leucin ist sehr wichtig für das menschliche Muskelgewebe, Lysin findet unter anderem im Wachstum der Knochen Verwendung und Methyonin stellt weitere Aminosäuren aus der Gruppe der nicht essentiellen Aminosäuren her.

Warum muss auf eine gesunde Ernährung mit Aminosäuren geachtet werden?

Bei einer eintönigen und ungesunden Ernährung kann es zu einem Mangel an Proteinen und damit auch von Aminosäuren kommen. Man stelle sich beispielsweise mal einen Menschen vor, der ohne diese Säuren aufwachsen müsste. Er würde weder wachsen, noch hätte er genügend Energie, einen stressigen und anstrengenden Alltag zu meistern. Es gilt also festzustellen, dass die Aufnahme von entsprechenden Lebensmitteln nicht nur dazu da ist, unseren Hunger zu stillen, sondern auch um unsere Leistungsfähigkeit und unser Wachstum zu steigern. Doch wie ist es möglich, viele Aminosäuren aufzunehmen? Das soll der nächste Abschnitt klären.

Durch was kann der Körper besonders viele Aminosäuren aufnehmen?

Es gibt eine Vielzahl an Lebensmitteln, die besonders reichhaltig sind. Dazu zählen Fleischwaren, Milchwaren als auch Getreidewaren. Zum Beispiel ist es sehr wichtig, Milch, Fisch und Wurst zu sich zu nehmen, da diese reich an Eiweißen und somit an Proteinen sind. Außerdem empfiehlt es sich, auch Bohnen mit in die Ernährung zu integrieren, da sie ebenso ein idealer Lieferant sind. Defizite können durch die Aufnahme von Nahrungsergänzungsmittel ausgeglichen werden. Ausführliche Tipps und Informationen zum Thema bietet Viapur.