Sylvester Stallone – illegale Drogeneinfuhr

In den 70er Jahren war er unser „Rambo“ und der „Rocky“ welcher mit dicken Muskeln seine Feinde beiseite räumte. Im Februar diesen Jahres wollte Sylvester Stallone (60) nun in Sydney die Premiere seines neuen Films „Rocky Balboa“ feiern. Am Flughafen jedoch staunten die Zollbeamten nicht schlecht als sie Stallones Taschen kontrollierten. Er trug 48 Ampullen gefüllt mit Wachstumshormonen bei sich. Er beteuerte zuerst, diese illegalen Substanzen auf Rezept bekommen zu haben, was sich jedoch als unwahr herausstellte, da auch in den USA Steroide zu illegalen Mitteln zählen.

Stallone entschuldigte sich schriftlich bei dem zuständigen Richter und beteuerte, dass er diese Präparate auf ärztliche Anweisung hin nehmen müsste. Er würde ein schlechtes Beispiel abgeben und bereut dies zutiefst. Warum, und gegen welche Krankheit er diese Muskelmacher benötigt, schrieb er in diesem Brief nicht.

Mitte Mai wurde Sylvester Stallone nun zu einer Geldstrafe von umgerechnet 7800 Euro verurteilt. Dieser Betrag setzt sich aus 1800 Euro Strafe für die Einfuhr illegaler Substanzen und 6000 Euro Prozesskosten zusammen. Das Urteil wurde ihm von seinen Anwälten überbracht, da Stallone selbst nicht im Gericht anwesend war.

Autor: Manuel Landeck „Iron-Attack“