Razzia gegen Anabolikavertrieb

Die Zollbeamten mehrerer Bundesländer durchsuchten am 21. Juni Wohnungen, in denen sie anabole Steroide (z.B. Muskelaufbaupräparate wie Testosteron und Nandrolon) vermuteten. Nach Aussagen der Behörden laufen seit knapp einem Jahr Ermittlungen gegen einen Kieler (25) und einen Bremer (30), die die verbotenen Stoffe verkauft haben sollen.
Vergangenes Jahr hatte man bei dem Kieler schon über 900 Ampullen Anabolika gefunden. Bei dem 30-jährigen Bremer wurde Anfang des Jahres rund 100 Ampullen Muskelaufbaupräparate, illegales Werkzeug seines Labors und Unterlagen sichergestellt.

Der unglaubliche Fund in den Wohnungen:

» Muskelaufbaupräparate für über 10.000 Anwendungen
» 16.000 Tabletten verschiedener Wirkstoffe (Clenbuterol, Clomiphene und Oxandrolone…)
» Mehr als 1.000 Tabletten Viagra
» Knapp 1.000 Tabletten mit dem Wirkstoff Diazepam

Zusammen hätte das nach unseren Einschätzungen ungefähr einen Schwarzmarktwert von 55.000 Euro. Die Beschaffung sei hauptsächlich im Ausland erfolgt, die Verteilung der Arzneimittel überwiegend der Post.

Insgesamt stießen die Fahnder auf 16 Abnehmer in der Bodybuilding-Szene, gegen die nun wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz ermittelt wird.