Welches Protein eignet sich in einer Diät

 

Jeder möchte gerne fit, schlank und durchtrainiert sein. Viele können es oft nicht erwarten und quälen sich daher durch eine Blitzdiät, um möglichst schnell die Pfunde purzeln zu lassen. Allerdings droht hinterher meist der Jo-Jo-Effekt.

 

Wie kommt das?

Das kommt daher, dass bei einer Blitzdiät nicht nur die Fettdepots, sondern insbesondere auch die Muskelmasse abgebaut wird, da der Körper eine Eiweißquelle benötigt. So sinkt zwar das Gewicht, aber da Muskelmasse abgebaut wird, sinkt zudem der Kalorienbedarf des Körpers. Gleichzeitig schaltet der Körper noch in einen Sparmodus für schlechte Zeiten. Dadurch werden im Ruhezustand weniger Kalorien benötigt. Isst man nach der Blitzdiät dann wieder wie zuvor, setzt der Körper noch leichter Fettdepots an.

Wer gesund abnehmen möchte, sollte seine Diät daher stattdessen mit guten Eiweißquellen unterstützen. Diese wirken dem Muskelabbau entgegen. Welche das sind, wird im folgenden Artikel dargestellt.

 

Welche Lebensmittel eignen sich für eine Eiweißdiät?

Bei einer proteinreichen Diät muss man natürlich nicht den ganzen Tag nur hartgekochte Eier essen. Trotzdem sollte es eine Proteinquelle sein, die viel Eiweiß enthält, allerdings gleichzeitig auch möglichst mager ist. Also im Verhältnis möglichst wenig Fette und Kohlenhydrate enthalten sollte.

So kann man zum Beispiel Joghurt, Magerquark oder Skyr zum Frühstück essen. Auch magerer Käse, wie zum Beispiel Hüttenkäse eignet sich sehr gut als Eiweißspender. Zu Mittag kann man eiweißreiches Fleisch, wie Putenfleisch und Hähnchenbrust oder Fisch, wie Lachs, Thunfisch und Garnelen zu sich nehmen.

Dazwischen eignen sich Nüsse optimal als Snack, wie zum Beispiel, Mandeln, Erdnüsse oder Pistazien. Allerdings muss man hier etwas aufpassen, da Nüsse sehr kalorienreich sind. Zudem ist es wichtig, dass man ausreichend Gemüse isst. Um den Körper mit ausreichend Vitaminen zu versorgen und bei dem Stoffwechsel zu unterstützen.

Dazu eignet sich am besten proteinreiches Gemüse, wie Brokkoli, Soja, Spinat oder Grünkohl. Der Gemüseanteil pro Tag sollte höher sein, als der Obstgehalt, da Obst sehr viel Fructose enthält. Natürlich ist es zudem von Vorteil die Diät mit Sojaprodukten, wie zum Beispiel Tofu oder mit Eiweißpulver zu unterstützen. Wichtig ist hier vor allem auch die biologische Wertigkeit der verschiedenen Eiweißquellen, an der man sich orientieren kann.

 

Welche Vorteile haben Eiweißpulver und Proteinshakes?

Der Nachteil von proteinreichen Lebensmitteln ist oft, dass sie meist sehr viel Fett oder bei einer veganen Ernährung viel Kohlenhydrate enthalten. Dies mag kein Problem darstellen, sofern man zum Beispiel Muskelmasse aufbauen möchte. Dann sollte man ohnehin einen leichten Kalorienüberschuss zu sich nehmen. Möchte man allerdings eine eiweißreiche Diät machen, dann sind zusätzliche Kalorien oft nicht erwünscht.

Der Vorteil von Proteinpulver oder Eiweißshakes liegt nun in erster Linie darin, dass diese den Körper mit reinem Protein versorgen können. Das bedeutet, dass das Pulver zum größten Teil aus purem Protein besteht und keine oder nicht sehr viele zusätzliche Kohlenhydrate oder Fette enthält. Somit ist Eiweißpulver nicht nur für eine Diät geeignet, weil es wenige andere Makronährstoffe enthält, sondern weil es zudem noch sehr wenig Kalorien besitzt und somit für eine geringere Energieaufnahme sorgt.

Außerdem befinden sich in tierischen, eiweißreichen Produkten oft andere unerwünschte Substanzen wie Purin oder Cholesterin. In zu großen Mengen können diese Stoffe zum Beispiel Gicht oder Störungen des Fettstoffwechsels herbeiführen. Dies ist bei Eiweißpulver nicht der Fall. Auch beim Eiweiß kann man in das buchstäbliche Fettnäpfchen treten. Allerdings gibt es deutsche Hersteller, deren Protein selbst unter Profisportlern sehr beliebt ist und die auch Laboranalysen ihrer Produkte anbieten. Vor dem Kauf also ruhig Tests von Protein vergleichen und Reviews anschauen.

Eiweißshakes eigenen sich ausgezeichnet, um nach dem Sport wieder Energie für die Muskeln zu tanken. In einem kurzen Zeitfenster nach einem harten Training giert der Körper nach Eiweiß. Ein Shake kann man in ein paar Sekunden zusammenmischen und trinken. Schon ist der Bedarf des Körpers gedeckt und er kann sich optimal regenerieren. Würde man sich zuerst eine proteinreiche Mahlzeit zubereiten, nähme das wesentlich mehr Zeit in Anspruch. Zudem ist die Verfügbarkeit des Proteins in Eiweißpulver wesentlich höher als in herkömmlichen Lebensmitteln und kann somit schneller vom Körper aufgenommen und zudem leichter verdaut werden.

Aber nicht nur nach dem Training können Eiweißpulver einen Vorteil bieten. Auch am Morgen oder Abend sind für den Körper Casein-Proteine von großer Bedeutung. Diese werden über längere Zeit vom Körper langsam aufgenommen. Morgens eingenommen, versorgen sie den ganzen Tag den Körper nach und nach mit Protein. Abends zu sich genommen, bieten sie dem Körper auch nachts eine durchgehende Versorgung mit Protein. Daher gibt es auch Eiweißpulver, die Casein-Protein enthalten. Diese könne morgens oder abends einen Vorteil zu herkömmlichen Lebensmitteln bieten. Wobei auch Quark ein sehr guter Lieferant für Casein-Protein ist. Daher sollte man diesen ebenfalls am besten morgens oder abends essen. Jedoch kann es sich oft als mühselig erweisen, eine solche Menge Quark hinunterzuwürgen, wie man sie mit einem Shake in wenigen Schlucken haben kann.

Zudem bietet Eiweißpulver Vegetariern oder Veganern auf pflanzlicher Basis eine optimale Ergänzung ihrer Ernährung. Da diese kein Fleisch oder Milchprodukte essen, kann es oft besser sein, den Körper zusätzlich mit etwas Eiweiß zu versorgen.

 

Kann man es mit der Eiweißzufuhr übertreiben?

Viele Menschen meinen es oft aber zu gut und übertreiben mit dem Eiweiß. Man sollte allerdings nicht mehr als zwei Gramm Protein pro Kilogramm des eigenen Körpergewichtes zu sich nehmen. So sollten Frauen im Durchschnitt ca. 120 Gramm Protein am Tag und Männer ca. 140 Gramm zu sich nehmen. Zu viel Eiweiß ist nicht förderlich. Kann der Körper dieses nicht mehr gebrauchen, kann Eiweiß genau wie Fett eingelagert werden und so dick machen. Sollte man genug Sport treiben, hat dies allerdings meist keine Relevanz.

 

 

Tags: