Sojaeiweiss

Sojaeiweiss hat besonders im Kraftsport ein sehr hohes Ansehen. Der Grund hierfür ist, dass es wesentlich fettärmer ist als das tierische Protein. Dadurch, dass die intensiv Trainierenden für den Muskelaufbau sehr viel Protein konsumieren müssen, ist es oftmals schwer den Kohlehydrat-Haushalt und den Verzehr von Fett ordentlich zu regulieren.

Dass das Sojaeiweiss so fettarm ist, führt schlussendlich dazu, dass die Bodybuilder nicht weniger Essen müssen. Trotzdem Beibehalten der Essensgewohnheiten, ist ein Gewichtsverlust garantiert. Ansonsten steht dieses pflanzliche Protein auch in anderen Belangen dem tierischen in nichts nach. Es ist ebenfalls maßgeblich beteiligt an dem Aufbau der Muskeln.

Dieses Eiweiss kann als Fleischersatz verzehrt werden und führt dementsprechend bei angemessenem Verzehr zur Stärkung der Skelettstruktur. Die Knochen werden mit den nötigen Nährstoffen versorgt und können den intensiven Belastungen stand halten.

Wenn ein Kraftsportler suppletorisch Sojaeiweiss verzehrt, dann führt dies unweigerlich zu einer Steigerung seiner Leistungsfähigkeit. In einer Trainingseinheit ist es somit möglich mehr Gewicht zu heben und dementsprechend auch Muskeln aufzubauen. Besonders förderlich für eine schnellere Regeneration der Muskeln ist der hohe Anteil an Omega-3-Fettsäuren.

Mann sollte jedoch darauf achten, welches Sojaeiweiss als Supplement angeboten wird. Es gibt durch die neusten technischen Möglichkeiten, die Wahl zwischen genmanipuliertem Sojaprotein und dem organischen. In jedem Fall sollte man als Kraftsportler das organische wählen. Bei dem künstlich veränderten Eiweiss kann es möglicherweise zu einer Unverträglichkeit kommen.

Die Sportmediziner empfehlen den Kraftsportlern, die besonders intensiv trainieren, dass sie etwa 25 Gramm dieses Eiweisses täglich verzehren sollten. Diese Menge führt dennoch zu einer Reduzierung des Gewichtes. Allgemein beinhalte auch dieses Protein die essentiellen Aminosäuren und kann als Energielieferant genutzt werden.