Mythos Dukan-Diät – wie effektiv ist sie wirklich?

5 Millionen französischen Frauen soll der Ernährungsmediziner Pierre Dukan bereits durch die nach ihm benannte Diät, die er in den späten siebziger Jahren entwickelt hat, beim Abnehmen geholfen haben. Als dann auch Hollywoodstars und die Royals von ihr schwärmten, wurde das Konzept, Ende 2011 auch nach Deutschland gebracht und gilt seitdem als absoluter Favorit unter den Diäten.
Eigentlich scheint es recht plausibel, dass die Dukan-Diät tatsächlich funktioniert, zumal sie auch gar nicht schwer umzusetzen scheint. Die Basis bildet eine proteinreiche Ernährung, bei der ganz aufs Kalorienzählen verzichtet wird. 72 proteinhaltige Lebensmittel und 28 Gemüsesorten dürfen in unbegrenzter Menge miteinander kombiniert werden. Das Ganze läuft in vier Phasen ab. Die erste ist die Angriffsphase, bei der man lediglich auf die 72 Proteine zurückgreifen soll, was zur der Gewichtsreduktion beiträgt, ohne jedoch die Muskelmasse zu verringern. In der Aufbauphase kommen dann die 28 Gemüsesorten hinzu, die im Wechsel mit den Proteinen eingenommen werden. Die Stabilisierungsphase gilt hingegen einer Verhindern des Jojo-Effekts und erlaubt zusätzlich Vollkornbrot und Käse in geringen Mengen. Die letzte Phase dient dem Erhalt des Gewichts, lässt Freiraum für alle anderen Lebensmittel, sieht allerdings einen reinen Proteintag pro Woche vor.
Hört sich doch gar nicht so schlecht an – Essen so viel man will! 100 verschiedene Lebensmittel sind ja auch in der Tat nicht wenig. Denkt man.
Hier jedoch der Haken: Wie so ziemlich jede einseitige Diät, ist auch die Dukan-Diät Kritiken ausgesetzt. Ernährungswissenschaftler bestreiten ihre Effektivität. Sicherlich verliere man, vor allem in den ersten Wochen, eine Menge Gewicht, aber das lasse sich auf Dauer nicht halten, so kritische Stimmen. Weiterer Kritikpunkt: Die Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil der Lebensqualität und demnach auch mit Genuss und Freude verbunden. Die Dukan-Diät verändert dagegen komplett die Essgewohnheiten und ist daher schwer einzuhalten. Man kann schließlich nicht jeden Tag das Gleiche essen. Gute Diäten lassen laut Experten demnach auch Freiraum für Vorlieben. Das klingt einleuchtend. Vor allem, wenn man die Resultate der Atkins-Diät berücksichtigt; nach sechs Monaten hatten es viele satt. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Im Grunde genommen wird auch bei der Zunahme von Lebensmitteln der gesamten Ernährungspalette abgenommen. Wichtig ist immer, weniger Kalorien aufzunehmen, als verbrannt werden. Abwechslung ist wichtig, motiviert viel mehr und weicht nicht zu grob von den eigentlichen Gewohnheiten ab, was also auch langfristig einhaltbar ist. Der ratsamste Vorschlag zur erfolgreichen Gewichtsreduktion ist demnach noch immer: FDH! Und das am besten kombiniert mit Sport. Zum Kalorienverbrennen eignen sich sehr gut laufen oder Fahrradfahren. Fußballspielen gehört natürlich auch dazu, was die Männer freuen dürfte. Wer sich nach dem Training belohnen will, sollte sich Karten für alle Fußballspiele 2013 kaufen – so kann er noch von den Profis lernen! Hier finden Fans auch Karten für alle Bayern München Spiel. Die Saison dürfte Spannendes bieten! Ticketbis bietet Usern die Möglichkeit, unkompliziert, sicher und bequem an Tickets zu kommen. Dort können Sie davon ausgehen, dass Ihnen Ihr Geld zurückerstattet wird, sollte die Veranstaltung (aus welchen Gründen auch immer) ausfallen. Generell gilt nämlich: Vorsicht ist geboten bei Käufen im Internet, denn leider befinden sich auch einige schwarze Schafe unter den Anbietern.