Diätnahrung

Jeder weiss, dass es Diätnahrung gibt, aber kaum jemand weiss genau worum es sich dabei handelt. Es heißt nicht immer, dass hiermit die wohl bekannten Fatburner gemeint sind. Es kann sich hier auch oftmals um eine kontrollierte Nahrungsaufnahme handeln. Auch im Bereich Kraftsport ist mit dem Begriff „Diätnahrung“ nicht immer die Einnahme der Supplements gemeint, sondern eine ausgewogene Ernährung. Dies bezieht sich auf Mineralien, Eiweissen und Vitaminen, die auf natürliche Weise über die Nahrung aufgenommen werden.

Egal ob man sich kurz- oder langfristig mit dem Bodybuilding beschäftigt, man sollte zuerst seinen persönlichen Grundumsatz kennen. Dieser variiert, da er von Eigenschaften wie Körpergröße, Gewicht, Ess- und Bewegungsgewohnheiten abhängt – der Energieverbrauch ist somit bei jedem Menschen unterschiedlich.

Ein Bodybuilder kann nur Muskelmasse aufbauen, wenn er alle nötigen Voraussetzungen berücksichtig. Die Nahrungsergänzungsmittel sind nur als Stütze für eine ausgewogene Ernährung gedacht. Sobald der Sportler mehr Energie während der Trainingseinheit verbraucht als sein Grundpotential zulässt verliert er an wichtigen Fett- und Muskelreserven – folglich alles andere als der gewünschte Effekt des Muskelaufbaus.

Vor jeder Diät sollte ein stimmiger Ernährungsplan in Abhängigkeit des Grundumsatzes erstellt werden, um dass der Kraftsportler seinen Insulinspiegel ideal regulieren kann. Denn mit diesem steht und fällt das Erreichen des Ziels – der Muskelaufbau ohne unnötige Wasser- und Fetteinlagerungen.